Schuljahr 2021/22

voraussichtlich Oktober 2021

Bezeichnung: BARMER Bewerbertraining
Datum: wird noch bekannt gegeben
Zeit: jeweils in der Zeit von 8 bis 12 Uhr
Klassen: 9er
Ort: Klassenräume am Dellmannsweg
Organisation/
Ansprechpartner:
Für die Realschule: Herr Plum; für die BARMER: Frau Schumacher
Bemerkungen: Das BARMER Bewerber-Training für die Schüler der Klassen 9 findet jeweils in der Zeit von etwa 8 bis 12 Uhr in den Räumen der Realschule Essen-Überruhr statt. Stift und Papier, sowie Aufmerksamkeit und Interesse wären hilfreich. Die Pausen werden an diesem Schulvormittag möglicherweise nicht nach den Vorgaben der Schule, sondern an den Zeitabschnitten des Trainings orientiert.
Frau Schumacher ist beruflich unter anderem in die Themen Einstellungs- und Auswahlverfahren für die Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der BARMER eingebunden. Sie berichtet und informiert somit aus erster Hand und gibt damit wichtige Tipps für die eigene Bewerbung; sie macht Mut zum gesunden Selbstbewusstsein und zeigt, wie kleine Schwierigkeiten umgangen werden können.
Die Klassenleiter sollen zumindest während der ersten Stunde zur Begleitung von Frau Schumacher an der Veranstaltung teilnehmen.
Unter Umständen gelingt dies bereits durch den regulären Stundenplan.
Kooperation mit der BARMER Krankenkasse: Zeitgleich mit dem Beginn des Berufswahlunterrichts an der Realschule Essen-Überruhr, als die ersten Schüler im Schuljahr 2006/07 in die Klassenstufe 9 versetzt worden sind, wurden erste Kontakte zu außerschulischen Partnern gesucht, um den sich permanent ändernden Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden und unsere Schüler entsprechend vorzubereiten.
Im selben Schuljahr wurden wir durch einen Schüler unserer Schule auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, ein Bewerbertraining bei der BARMER GEK Krankenkasse in Essen durchzuführen. Die ersten Kontakte waren schnell geknüpft und ein erstes Konzept wurde für das Schuljahr 2007/08 verabredet. Seit dieser Zeit nehmen die Schüler der Klassen 9 regelmäßig am Bewerbertraining der BARMER GEK Krankenkasse teil.

November 2021

Bezeichnung: Besuch im Berufs-Informations-Zentrum (BIZ)
Datum: Dienstag, 09.11.2021 (9a: 8:00 bis 10:15 Uhr), Mittwoch, 10.11.2021 (9b: 08:00 bis 10:15 Uhr) sowie
Donnerstag, 11.11.2021 (9c: 08:00 bis 10:15 Uhr)
Reihenfolge noch variabel
Zeit: s.o.
Klassen: 9er in Begleitung ihrer Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen
Ort: BIZ-Essen (Berliner Platz Nr. 10)
Organisation/
Ansprechpartner:
Frau Turgut (Berufsberaterin der Agentur für Arbeit) und Herr Plum (Realschule)
Bemerkungen: Im BIZ lernen die Schüler der Klassen 9 zum ersten Mal ihre Berufsberaterin bei der Agentur für Arbeit, Frau Turgut, kennen. Ihnen wird der „Berufswahl-Fahrplan“ vorgestellt, der einen ungefähren zeitlichen Verlauf der einzelnen Berufswahl-Aktivitäten bis zum Abschluss der Klasse 10 beschreibt. Sie erhalten einen ersten Einblick darüber, wie und wo man sich als Schüler und Schülerin über Berufswahlfragen informieren kann. Dabei sollen sie auch die anfängliche Zurückhaltung beim Betreten der Räumlichkeiten am Berliner Platz überwinden. Die Gruppen werden zu diesem Termin grundsätzlich von ihren Klassenleitungen begleitet.

Im Anschluss an den Termin begeben sich die Schülerinnen und Schüler wieder zurüch zur Schule und nehmen am Unterricht der 5. und 6. Stunde sowie am Nachmittagsunterricht, falls vorgesehen, teil.

Februar 2022

Bezeichnung: Workshop „Fit für die Arbeitswelt“
Datum: wird noch bekannt gegeben
Zeit: 2 x 3 Schulstunden
Klassen: 9er in Kombination mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern
Ort: Klassenraum plus Zusatzraum
Organisation/
Ansprechpartner:
Frau Marion leitet die workshops; Organisation in Schule: Herr Plum
Bemerkungen: Frau Marion bereitet beruflich Auszubildende im Bauhandwerk sowie im Groß- und Einzelhandel auf den Umgang mit den Mitarbeitern im Betrieb und mit Kunden vor. Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt Frau Marion ihre Erfahrungen im Rahmen eines Workshops freundlicherweise auch an unsere Schüler und Schülerinnen weiter. Diese profitieren nicht nur mit Blick auf das bevorstehende Betriebspraktikum, sondern auch mit Blick auf die Themen Bewerbung und Vorstellungsgespräche.
Frau Marion nimmt sich für jede Klasse 9 einen Schulvormittag lang Zeit und arbeitet mit jeweils der Hälfte einer Klasse drei Schulstunden lang. Die jeweils andere Klassenhälfte wird, soweit möglich, von den Klassenlehrern im jeweiligen Hauptfach unterrichtet.

März 2022

Bezeichnung: Schülerbetriebspraktikum
Datum: Montag, 14.03. bis Freitag, 01.04.2022
Zeit: jeden Arbeitstag mind. 6 Stunden
Klassen: 9er
Ort: Betriebe nach eigener Wahl und in Absprache mit der Schule
Organisation/
Ansprechpartner:
Seitens der Realschule: Herr Plum
Bemerkungen: Weitere Informationen zur Organisation des Praktikums, zu den benötigten Formularen und Anleitungen zum Erstellen und Beurteilen der Praktikums-Mappen erhalten Sie hier.

April 2022

Bezeichnung: Krupp-Auslandspraktikum
Datum: Montag, 04.04.2022 bis Freitag 29.04.2022 (4 Wochen)
Bewerbungszeitraum: 06.08.2021 bis 29.08.2021
Eine wichtige Voraussetzung: Mindestens 16 Jahr zu Beginn des Praktikumzeitraums
Zeit: täglich
Klassen: 9er
Ort: irgendwo im europäischen Ausland
Organisation/
Ansprechpartner:
Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft Essen e.V.; seitens der Realschule: Herr Plum
Bemerkungen: Erneut bietet die Krupp-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Zusammenarbeit von Schulen und Wirtschaft Essen e.V. 50 Stipendien für ein vier-wöchiges Schülerpraktikum im europäischen Ausland. Zielgruppe sind Schüler der Klassen 9, die eine berufliche Ausbildung anstreben und bereit sind, vier Wochen lang in einem Betrieb im europäischen Ausland zu arbeiten. Dabei werden die Schüler bei Gasteltern untergebracht; sie lernen somit nicht nur die beruflichen Aktivitäten eines Berufsfeldes in Europa kennen, sondern erfahren darüber hinaus eine Menge über das Zusammenleben der Menschen dort. Die Teilnahme an diesem Praktikum ist freiwillig – aber gerne gesehen und seitens der Realschule Essen-Überruhr unterstützt und begleitet.
Weitergehende Informationen erhalten Sie u.a. auf diesen Seiten, wie auch direkt auf den Seiten der Organisatoren des Krupp-Auslandspraktikums.
Hinweis: In den letzten beiden Jahren musste das Auslandspraktikum corona-bedingt jeweils sehr kurzfristig abgesagt werden. Wegen der immer noch recht unsicheren Gesamtsituation bewirbt die Schule dieses besondere Praktikum in diesem Jahr nicht, würde sie aber bei Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler unterstützen.

April 2022

Bezeichnung: Eltern- und Schüler-Informationsabend zur Berufswahl (9er)
Datum: Donnerstag, 28.04.2022
Zeit: 18:30 Uhr
Klassen: 9er
Ort: Turnhalle an der Überruhrstraße 115
Organisation/
Ansprechpartner:
Frau Turgut (Agentur für Arbeit) und Herr Plum (Realschule)
Bemerkungen: Frau Turgut, die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, leitet durch den Abend. Am Ende des Schuljahres beginnt für die Schüler der Klassen 9 die Bewerbungsphase; insbesondere dann, wenn sie sich für einen Ausbildungsberuf entschieden haben bzw. entscheiden werden. Wichtige Vorbereitungen wurden bereits getroffen: Die Schüler haben ihre Stärken und Schwächen näher analysiert. Sie haben sich überlegt, welche Berufe – oder zumindest welche Berufsfelder – zu den besonderen Stärken passen könnten. Sie haben gelernt, wo sie die nötigen Hilfen über berufliche Möglichkeiten erhalten können und sie wissen, welche schulischen Voraussetzungen jeweils nötig sind. Daher wissen sie auch, an welchen Stellen (Schulfächern, Noten, u.a.) noch gearbeitet werden muss. Weiterhin haben die Schüler ein erstes Bewerbertraining bei der BARMER durchlaufen und an einem drei-wöchigen Schülerbetriebspaktikum teilgenommen. Schließlich konnten erste Gespräche mit der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Frau Turgut geführt werden.

Am Elterninformationsabend sollen nun auch die Eltern eingebunden werden in die „heiße Phase“ der Berufswahl. Es gilt abzuwägen, ob eine Ausbildung, oder eine schulische Weiterqualifikation sinnvoll ist. Welche Vorteile bietet also ein Ausbildungsberuf zum Beispiel gegenüber einem Fachabi an einem Berufskolleg; oder umgekehrt? Welche Alternativen sollte man in welchen Situationen bereit halten? Wann beginnen die Bewerbungsphasen der verschiedenen Unternehmen bzw. Schulen. Was bedeutet eigentlich ein Q-Vermerk?

Auch wenn die Veranstaltung „Elterninformationsabend“ genannt wird, seien an dieser Stelle auch alle interessierten Schülerinnen und Schüler, sowie gerne auch deren Klassenleiter herzlich eingeladen.


Mai 2022

Bezeichnung: Erste Einzelsprechzeit plus Anschlussvereinbarung
Datum: Dienstag, 03.05. (9a), Mittwoch, 04.05. (9b) und Donnerstag, 05.05.2022 (9c)
(Die Reihenfolge kann noch dem Stundenplan angepasst werden.)
Zeit: je ein Schulvormittag
Klassen: 9er in Begleitung ihrer Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen
Ort: R106 (Bücherraum) und R211 am D.-Weg
Organisation/
Ansprechpartner:
Frau Turgut (Agentur für Arbeit) und Herr Plum (Realschule)
Bemerkungen: Eingeleitet werden die Tage durch einen kurzen Einführungsvortrag (Frau Turgut) während der ersten Schulstunde in den Klassenräumen der genannten Klassen. Anschließend nehmen die Schüler und Schülerinnen an ihrer ersten Einzelsprechzeit bei Frau Turgut teil. Pro Klasse steht ein Schulvormittag zur Verfügung. Nach dem Schülerbetriebspraktikum stehen vor allen Dingen die Erfahrungen des Praktikums auf der Tagesordnung so wie die weiteren beruflichen Absichten der Schüler. Es wird erwartet, dass jeder Schüler an dieser ersten Sprechzeit teilnimmt. Eine Kopie des letzten Zeugnisses – zumindest eine Abschrift der wichtigsten Zensuren des letzten Zeugnisses – müssen zur Sprechzeit mitgebracht werden.
Unmittelbar nach den Gesprächen mit Frau Turgut, führen die jeweiligen Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen die so genannten „Anschlussvereinbarungen“ mit den Schülern und Schülerinnen in einem zweiten Besprechungsraum durch. Dabei handelt es sich um das Ausfüllen einer Absichtserklärung. Inhaltlich sind die Theman mit denen des ersten Gesprächs vergleichbar. Die Schüler werden gebeten, in Zusammenarbeit mit ihren Eltern, den Klassenlehrern und gerne auch mit der Berufsberaterin, sich (er(n)ste) Gedanken über ihre schulischen oder beruflichen Wege nach dem Abschluss an der Realschule Essen-Überruhr zu machen. Diese nach kaoa verpflichtende Maßnahme wird im (Politik-)Unterricht vorbesprochen und soll anschließend auch von den Eltern unterzeichnet werden.