Berufskollegs

Die Berufskollegs in NRW

Viele Realschüler wählen nach ihrem Fachoberschulabschluss (FOR) gerne den Weg in eines der vielen Berufskollegs, um sich weiter zu qualifizieren, ihre Berufsaussichten zu verbessern und um sich noch mindestens zwei weitere Jahre auch beruflich zu orientieren. Dabei unterstützen die Berufskollegs auf vielfältige Art und Weise. Ein Fachabitur an einem Berufskolleg dauert in der Regel etwa zwei Jahre. Ein solches Fachabitur kann auch ohne den berüchtigten Q-Vermerk erworben werden. Danach sind die Fachabiturienten entweder berechtigt, an einer Fachhochschule zu studieren, oder eine (duale) Ausbildung zu beginnen oder eine allgemeine Hochschulreife (Abitur) in weiteren zwei Schuljahren zu erwerben. Somit ist letztlich auch dann ein Abitur möglich, wenn nach dem Abschluss der Klasse 10 kein Q-Vermerk erworben worden ist!

Die folgenden Informationen dienen der ersten Orientierung. Sollte nach dem Realschulabschluss die Wahl getroffen werden, ein Berufskolleg zu besuchen, empfehlen wir ein persönliches Beratungsgespräch am Berufskolleg Ihrer Wahl. Sie finden einen ersten Überblick über die Berufskollegs in Essen zum Beispiel auf den bekannten Internet-Seiten der Stadt-Essen. – Eine weitere gute Quelle mit Informationen sind die entsprechenden Seiten des Schulministeriums.nrw.de. Außerdem finden Sie etwas weiter unten auf dieser Seite eine kleine Übersicht über die Berufskollegs in Essen.

Schließlich erhalten Sie einen guten Überblick über das grundsätzliche Angebot der Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen mit Hilfe der drei folgenden Broschüren:

Broschüre: Das Berufskolleg in NRW Informationen zu Bildungsgängen und Abschlüssen Broschüre: Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen Bildungsgänge und Abschlüsse Broschüre: Das berufliche Gymnasium – Abitur an einem Berufskolleg (2008)

 

Die Berufskollegs in Essen stellen sich (selbst) vor

Eine neue und sehr empfehlenswerte Internet-Plattform namens “essen-macht-schule.de” informiert Sie über alle Essener Berufskollegs und die darin enthaltenen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten!

 


Weiterleitungen zu den Essener Berufskollegs

1. Städtische Berufskollegs:


2. Private Berufskollegs

  • Johannes Kessels Akademie e.V für Sozial- und Gesundheitswesen

    Adresse: Forstmannstraße 25 in 45239 Essen: Tel.: 0201 – 49859; Fax: 0201 – 494186;

    eMail: info@jka-essen.de

    Berufsfelder: Ausbildung zur Sozialhelferin/ zum Sozialhelfer die Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieherinnen); Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher mit Allgemeiner Hochschulreife (AHR – Abitur); Fachoberschule Klasse 11 und 12 (Fachhochschulreife (FHR))
    Weitere Infos können entweder den Kurzinfos der Stadt Essen, oder der Homepage des Berufskollegs selbst (s.o.) entnommen werden.

  • Dore Jacobs Berufskolleg

    Adresse: Leveringstraße 30 in 45134 Essen; Tel.: 0201 – 471497; Fax: 0201 – 4308103;

    eMail: sekretariat@dore-jacobs.de

    Berufsfelder: Berufsfachschule für Gymnastik in 3 Jahrgängen – Weitere Infos können entweder den Kurzinfos der Stadt Essen, oder der Homepage des Berufskollegs selbst (s.o.) entnommen werden./p>

  • Franz Sales Berufskolleg

    Adresse: Steeler Straße 261 / Eingang: Schwanenbuschstraße 108 in 45138 Essen; Tel.: 0201 – 2769 501; Fax: 0201 – 2769 505;

    eMail: berufskolleg@franz-sales-haus.de

    Berufsfelder: Das Franz Sales Berufskolleg ist eine Berufsfachschule für Heilerziehungshilfe, Fachschule für Heilerziehungspflege und bietet den Bildungsgang geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung sowie eine berufsbegleitende Weiterbildung zur staatlich anerkannten Fachkraft zur Förderung mit dem Pferd an. Im Schuljahr 2010/2011 hat die Fachschule für Motopädie ihre Arbeit aufgenommen. Ein weiterer neuer Bildungsgang (ab SJ 2010/2011) ist die geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung mit dem Schwerpunkt psychiatrische Rehabilitation. – Weitere Infos können entweder den Kurzinfos der Stadt Essen, oder der Homepage des Berufskollegs selbst (s.o.) entnommen werden.


3. Berufskolleg des Landschaftsverbandes Rheinland

  • Rheinisch Westfälisches Berufskolleg Essen

    Adresse: Kerckhoffstr. 100 in 45144 Essen; Tel.: 0201 – 8767 0; Fax: 0201 – 751021;

    eMail: sekretariat@rwb-essen.de

    Berufsfelder: Das RWB Essen ist für den Bereich der beruflichen Bildung Schwerhöriger und Gehörloser die größte Einrichtung Deutschlands und hat ein bundesweites Einzugsgebiet. Träger der Schule ist der Landschaftsverband Rheinland. Gehörlose und schwerhörige Auszubildende besuchen im Rahmen der Dualen Ausbildung den Blockunterricht in mehr als 100 anerkannten Ausbildungsberufen. In vollzeitschulischen Bildungsgängen können alle schulischen Abschlüsse erworben werden. Es ist eine der wenigen Einrichtungen in Deutschland, an denen Gehörlose und Schwerhörige außerhalb des Regelschulwesens die allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife erwerben können. Das Angebot umfasst ebenfalls Bildungsgänge aus dem Bereich der beruflichen Weiterbildung. – Weitere Infos können entweder den Kurzinfos der Stadt Essen, oder der Homepage des Berufskollegs selbst (s.o.) entnommen werden.


4. Berufskollegs außerhalb Essens

  • Siemens Berufskolleg in Düsseldorf

    Die Siemens AG unterhält seit etlichen Jahren in Düsseldorf ein staatlich anerkanntes, privates Berufskolleg – das BIKA: Berufskolleg für Informations-, Kommunikation- und Automatisierungstechnik. Die “Bildungseinrichtung vermittelt jungen Menschen eine berufliche Grundbildung, um für anspruchsvolle Ausbildungsberufe zu qualifizieren und den Einstieg in eine Berufsausbildung zu vereinfachen. Auch Schüler mit schlechteren Schulabschlüssen bekommen hier die Chance, ihre Leistungen zu verbessern. “Fordern und Fördern” ist unser Motto.” (Quelle: http://www.siemens.de/jobs/schulabsolventen/ausbildung/seiten/berufskollegbika.aspx. Die angebotenen Berufszweige sind erwartungsgemäß Technische Berufe, IT-Berufe und Kaufmännische Berufe. – Einen Pressebericht über das Berufskolleg vom Juni 2012 können Sie hier lesen.

  • Berufskolleg Niederberg in Velbert

    Das Berufskolleg in Velbert ist vom Essener Süden aus gut mit dem ÖPNV zu erreichen. Es bietet sowohl den Schwerpunkt “Wirtschaft und Verwaltung”, wie auch den Bereich “Technik/Ingenieurwesen” an. In beiden Feldern können sowohl die Fachhochschulreife, wie auch die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben werden.