Die Anfänge der Realschule Essen-Überruhr

Im Stadtbezirk VIII (Ruhrhalbinsel) wurde 1974 das Gymnasium Essen-Überruhr gegründet. Nach Schließung der letzten Hauptschule auf der Ruhrhalbinsel verblieb das Gymnasium als einzige weiterführende Schule.
Im Zusammenhang mit der Errichtung der vierten Gesamtschule hatte die Schulkonferenz der Realschule Wolfskuhle in Freisenbruch die Verlegung des dortigen Realschul-Standortes in den Bezirk Ruhrhalbinsel vorgeschlagen. Dieser Vorschlag wurde sowohl vom Schulausschuss als auch vom Rat der Stadt Essen abgelehnt.

2001 ergab sich für die Errichtung einer Realschule eine neue Situation. Der Bedarf an Realschulplätzen war in den Jahren davor erheblich gestiegen. Vom Schuljahr 1997/1998 an stieg die Nachfrage nach dieser Schulform um rd. 40 %. Die Schulverwaltung sah die Notwendigkeit zur Errichtung eines weiteren städtischen Realschulangebots.

Am 09.05.2001 beauftragte der Schulausschuss die Verwaltung mit einer entsprechenden Planung und regte die Errichtung einer Realschule in Essen-Überruhr an. – Am 12.12.2001 stellte die Verwaltung ihre Planungen zur Errichtung einer Realschule in Essen-Überruhr dar. Sie kam zu dem folgenden Schluß: „Hierbei bietet sich der Bereich Überruhr für die Errichtung einer Realschule in besonderer Weise an.“ Weiter heißt es: „Vor Errichtung einer neuen Realschule soll in Überruhr zunächst eine Dependance der Franz-Dinnendahl-Schule eingerichtet werden; mit dem Ziel der späteren Umwandlung in eine 3-zügige Realschule.“ Der Beschlussvorschlag lautete: „Der Schulausschuss nimmt Kenntnis von der geplanten Errichtung einer Realschuldependance im Gebäude Überruhrstr. 115 zum 01.08.2002.“ Der Schulausschuss nahm Kenntnis. Die Verwaltung konnte weiter planen.

Die ersten Anmeldungen zu der Dependance der Franz-Dinnendahl-Schule in Überruhr fanden vom 21.02. – 23.02.2002 im Gebäude an der Überruhrstr. 115 statt. Die städtische Schulverwaltung nahm die Anmeldungen entgegen. Der erste Jahrgang der Realschule in Überruhr konnte mit 79 Schülern und Schülerinnen in 3 Klassen zum Schuljahr 2002/2003 in einem von Grund auf renovierten und mit modernster Ausstattung versehenen Schulgebäude starten. – Am 22.01.2003 beschloss der Rat der Stadt Essen: „Die Errichtung einer 3-zügi- gen grundständigen Realschule in Essen-Überruhr an den Standorten Dellmannsweg 14 und Überruhrstraße 115 zum 01.08.2003.“ Am 28.05.2003 beschloss der Rat der Stadt schließlich die „Umbaumaßnahmen zur Unterbringung der Realschule Überruhr am Standort Dellmannsweg.“ – Zum Schuljahr 2005/2006 konnten die ersten Klassen das bestens renovierte und hervorragend ausgestatte Gebäude am Dellmannsweg beziehen.

Norbert Mering

 


Weitere Berichte über das 10-jährige Schuljubiläum 2013 finden Sie hier: