Schülervertretung (2018/19)

Schülersprecher im Schuljahr 2018/19

Auch in diesem Schuljahr wurden die Schülersprecher während der ersten SV Sitzung im September 2018 gewählt. Das Ergebnis war deutlich und erfreulich: Die überwiegende Mehrheit der Schülerschaft der Realschule Essen-Überruhr hat

Saman Schero (10a) und Moritz Kreuzinger (9a)

zu ihren Sprechern gewählt.

Als Sprecher für die Schüler an der Überruhrstraße wurden Enya Labenski (7b) und Justus Ruhnke (7b) gewählt. Beide stellen zusammen mit den beiden Schülersprechern die Verbindung zwischen den Schülern an beiden Schulgebäuden her.

Wir gratulieren herzlich und wünschen eine gute Zusammenarbeit.

Aufgaben: Die Schülersprecher vertreten die Interessen der Schüler gegenüber den Lehrern, der Schulleitung und den Elternvertretern. Sie berufen die SMV-Sitzungen ein und leiten sie. [SMV bedeutet Schülermitverantwortung oder Schülermitverwaltung] Sie informieren die Mitglieder der SMV-Sitzung (also alle Klassensprecher) über alle wichtigen Angelegenheiten und organisieren mit den Mitgliedern der SMV-Sitzung Veranstaltungen für die Schüler.

Der Schülersprecher ist automatisch Mitglied der Schulkonferenz. Sein Vertreter vertritt ihn gegebenenfalls auch während einer Schulkonferenz. Hier entscheiden die Schulleitung, Lehrer, Eltern- und Schülervertreter gemeinsam über wichtige Themen der Schule. Die Zusammensetzung der Schulkonferenz folgt einer einfachen Drittel-Aufteilung: 4 Lehrer-, 4 Eltern- und 4 Schülervertreter – plus Schulleitung. Weiterhin sollen die Schülersprecher Schüler auf deren Wunsch in schwierigen Situationen beraten und ihnen beistehen. Sie treffen sich in regelmäßigen Abständen mit dem Schulleiter und den Verbindungslehrern.


Schülervertreter für die Schulkonferenz:

Während der ersten SV-Sitzung wurden aus den Reihen der SV für das aktuelle Schuljahr vier Mitglieder für die Schulkonferenz gewählt; sowie vier Stellvertreter, damit die Anliegen der Schüler auch im Krankheitsfall des ein- oder anderen Berücksichtigung finden. Hier folgen die Namen der Schüler-Vertreter:

Schüler, die an der Schulkonferenz teilnehmen:

  1. Saman Schero (10a)
  2. Celine Beils (9b)
  3. Moritz Kreuzigner (9a)
  4. Agnes Szpank (10a)

Stellvertreter der Schüler für die Schulkonferenz:

  1. Lea Simon (10c)
  2. Jana Lachnicht (10b)
  3. Tom Kötzing (10c)
  4. Leon Pajor (9a)

 


Schülervertreter für Orndungskonferenzen:

Im Falle einer Ordnungskonferenz wird die Schülersprecherin oder ihr Stellvertreter automatisch als Mitglied der Schülerschaft teilnehmen. Alternativ dazu kann der SChüler, um dessen Verhalten es bei der Ordnungskonferenz geht auch einen Schüler seiner Wahl bestimmen oder die Teilnahme eines Schülers aus den Reihen der SV ablehnen.

 


SV-Verbindungslehrer im Schuljahr 2018/19

Aus den Reihen der SV wurden ebenfalls im September 2018 Herr Fischer als SV-Verbindungslehrer gewählt. Herr Fischer leitet eine eigene Klasse und unterrichtet die Fächer Englisch, Technik und Politik.

SV-Verbindungslehrer haben die Aufgabe, die Schüler in ihren Belangen zu unterstützen und zu beraten. Sie unterstützten die SV bei der Planung und Durchführung von Aktionen. Sie nehmen auf Einladung an Schülerrats- und SV-Sitzungen mit beratender Stimme teil. Schulen mit bis zu 500 Schülern steht ein Verbindungslehrer zu, Schulen mit über 500 Schülern zwei und mit mehr als 1000 Schülern drei. Sie werden vom Schülerrat für ein Jahr gewählt und können mit zwei Drittel Mehrheit abgewählt werden. Für die Lehrer ist dieser Posten freiwillig und wird mit einer Stunde Unterrichtsermäßigung und der Freistellung von der Pausenaufsicht belohnt.

Weitere Rahmenbedingungen für die SV lassen sich im SV-Erlass finden (Quelle z.B.: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulrecht/Verordnungen/Schulmitwirkung/SVErlass.pdf).
Zusätzliche Informationen gibt z.B. das Internet-Portal des DGB (deutscher Gewerkschaft Bund) mit seiner speziell auf die Bedürfnisse der SV-en zugeschnittenen Seite http://nrw-jugend.dgb.de/themen/schule/sv-reader.


Aktivitäten

Die SV engagiert sich vor allen Dingen für die Belange der jüngeren Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Sie organisiert z.B. die Spielgeräte-Ausleihe während der großen Pausen. Außerdem werden immer wieder nachmittägliche Sockenpartys angeboten, die die älteren für die jüngeren Schüler veranstalten. Dazu gibt es an dieser Stelle weitere Berichte:

  1. Sockenparty 2013
  2. Sockenparty 2016