TecToYou (2017)

Tec2You – Besuch auf der Hannover-Messe (24.04.2017)

Wer mit dem Bus bis nach Hannover fahren will, muss früh aufstehen: 21 Schülerinnen und Schüler des Jahrganges 9 machten sich am Montag um 6.30 Uhr auf, um die größte Industriemesse der Welt zu besuchen. Eingeladen worden waren wir von unserer Schulpartner-Firma SIEMENS, die zusammen mit anderen Firmen das Schülerprogramm „Tec2You“ organisiert. Speziell für Schulklassen gab es Angebote, um in technische Berufe hinein zu schnuppern und die beteiligten Firmen näher kennenzulernen. Wer Glück hatte oder sehr geschickt war, konnte bei Wettbewerben ein paar Kleinigkeiten gewinnen.

 

 

Die Hannover-Messe ist wirklich riesig. Alle Firmen bemühten sich natürlich, Begeisterung für ihre neuen Entwicklungen zu wecken. Deshalb konnten wir uns dann zum Beispiel ausprobieren, wie Daten von Fahrrad-Computern sofort digital verarbeitet wurden.

 

Nicht wenige Aussteller wirkten aber auch etwas befremdlich auf uns, vor allem wenn sie sehr spezielle Produkte herstellen, über die man bisher noch gar nicht nachgedacht hatte – zum Beispiel Stecker in allen Formen, Farben und Größen!

 

Ein Teil der Firmen zeigte Bauteile und Anlagen für die automatisierte Produktion von Kraftfahrzeugen, Maschinen und allem anderen, was man so herstellen kann.
Computergesteuerte Anlagen sollen in Zukunft immer mehr Arbeiten übernehmen, die bisher Menschen gemacht haben. Uns erschien diese Perspektive auch ein bisschen bedrohlich, weil wir uns fragten, wo (in der Industrie) dann überhaupt noch echte Menschen arbeiten werden.
Eine Führung über den Stand der Firma SIEMENS zeigte uns schließlich, was sich die Anbieter unter „Industrie 4.0“ vorstellen: die komplette Digitalisierung aller Anlagen, Materialien und Arbeitsabläufe in einem Unternehmen. Was das konkret bedeutet, wurde uns meistens nicht so ganz klar – unter anderem deshalb, weil viele englische Fachbegriffe benutzt werden. Beim Rundgang konnte man auch hören, dass ein großer Teil der Kundengespräche auf Englisch ablief.
Nach 6 Stunden Messe waren wir alle ziemlich müde, obwohl manche gerne noch viel mehr gesehen hätten. Insgesamt war der Besuch auf der Messe in Hannover aber: (siehe letztes Bild)

HAU (2017/04)